• 1

Ohne Worte: Emojis, LOLs und Hashtags

Die digitale Welt hat unsere Kommunikation verändert

(djd). Viele Erwachsene blicken mit Sorge auf die Konsumgewohnheiten der jungen Generation, die ganz selbstverständlich mit mobilem Internet und sozialen Netzwerken aufwächst. Anrufe gibt es kaum noch - sie gelten als viel zu zeitaufwändig, stattdessen wird getippt oder eine kurze Sprachnachricht verschickt. Über WhatsApp, SMS, Chat oder Tweets teilt man News, auf Instagram postet man Bilder. Statt ausformulierter Sätze drücken Emojis, LOLs und...

2695 Zeichen

Mobile Senioren: Dabei sein, wenn die Familie chattet

Mit dem richtigen Handy finden auch 80-Jährige Anschluss an die digitale Welt

(djd). Mal schnell ein Bild machen und an die Freunde verschicken, mit den Enkeln über WhatsApp in Verbindung bleiben oder online ein Ticket für die Straßenbahn kaufen: Viele Senioren können das nicht. Denn einer aktuellen Studie des Bundeswirtschaftsministeriums zufolge nutzen zwar 48 Prozent der über 65-Jährigen das Internet, aber nur 24 Prozent der Befragten in dieser Altersgruppe gehen mobil online. Senioren stehen häufig nicht aus mangelndem...

2362 Zeichen

Medienkompetenz sicher erlernen

Ratgeber Internet: Fünf Tipps für Eltern, um den Nachwuchs zu schützen

(djd). Für Kinder und Jugendliche sind Smartphone und Tablet heute selbstverständliche Alltagsbegleiter - am liebsten wären die Heranwachsenden Tag und Nacht "on". Früher waren Spiele die Lieblingsbeschäftigung, heute stehen Online-Communities wie Facebook und Instagram oder Messaging-Dienste wie WhatsApp im Mittelpunkt. Die permanente Kommunikation mit Freunden hat den Alltag von Kindern und Jugendlichen gravierend verändert. Daraus ergeben sich...

2515 Zeichen

Tatort Internet

Cyber-Kriminalität und Online-Betrügereien können jeden treffen

(djd). Ein argloser Klick auf eine unverdächtig wirkende E-Mail kann schon zu viel sein. Selbst versierte Internetnutzer sind nicht davor gefeit, auf die Maschen der Online-Betrüger reinzufallen. Sogenannte Phishing-Mails, die persönliche Daten etwa zum Internetbanking abgreifen, oder Erpresser-Software sind zu einem Alltagsdelikt geworden. Die Zahlen sind alarmierend: Laut einer Studie des amerikanischen IT-Sicherheitsunternehmens Norton by...

2242 Zeichen

Gefährlichen Spannungsspitzen vorbeugen

Ein Überspannungsschutz kann elektrische Geräte vor Schaden bewahren

(djd). In neuen Häusern ist ein Überspannungsschutz als notwendiger Teil der elektrischen Anlage seit Oktober 2016 vorgeschrieben. In älteren Häusern existiert ein solcher Schutz nicht. Hier sind die Bewohner selbst dafür verantwortlich, elektronische und elektrische Geräte vor Überspannungsschäden zu schützen. Doch wie entstehen Überspannungen eigentlich? Eine häufige Ursache sind direkte oder indirekte Blitzeinschläge, durch die in den...

2227 Zeichen

  • 1