• 1-20 von 216

Weiterentwicklung in Diagnostik und Therapie

Innovative Therapieoptionen aus der Immunonkologie

(djd). Lungenkrebs ist in Deutschland die zweithäufigste Krebsart bei Männern und die dritthäufigste bei Frauen. In mehr als 80 Prozent der Fälle handelt es sich um den nicht-kleinzelligen Lungenkrebs (NSCLC), der im fortgeschrittenen Stadium in der Regel mit einer ungünstigen Prognose verbunden ist. Eine der neueren Entwicklungen im Kampf gegen Krebs stellen die innovativen Therapieoptionen aus der Immunonkologie, wie zum Beispiel ein...

2700 Zeichen

Schlafmangel macht nicht nur müde

Warum Schlafstörungen in jedem Alter behandelt werden sollten

Für viele Frauen, die den Spagat zwischen Job und Familie wagen, hört die Dauerbelastung auch dann nicht auf, wenn die Kinder längst ihre eigenen Wege gehen. Zur Sorge um die Lieben kommen oft neue berufliche Herausforderungen, pflegebedürftige Verwandte und vieles mehr. Wer dann noch mit Schlafproblemen zu kämpfen hat, fühlt sich den Anforderungen des Alltags häufig nicht mehr gewachsen. Überforderung und Versagensängste zehren an den Nerven,...

3128 Zeichen

Die Herzgesundheit im Blick behalten

Hochrisikopatienten: LDL-Cholesterin senken, Infarktrisiko reduzieren

(djd). Unser Herz pumpt jeden Tag rund 7.000 Liter Blut durch unser Gefäßsystem, um Organe und Muskeln mit Sauerstoff und Nährstoffen zu versorgen. Um zu verhindern, dass es dabei zu Durchblutungsstörungen kommt, sollten Herz und Gefäße vor Erkrankungen wie Bluthochdruck, Diabetes mellitus oder zu hohem Cholesterin geschützt werden. Denn die gefäßschädigende Wirkung der "stillen Killer" spürt man nicht. Deshalb bleiben sie oft unerkannt und...

2649 Zeichen

Sind Sie noch ganz Ohr?

Hörverlust beginnt oft schleichend

(djd). Ein gutes Hörvermögen ist die Voraussetzung dafür, mitten im Leben zu stehen. Vielen Menschen wird das erst bewusst, wenn bereits deutliche Einschränkungen spürbar sind - der Fernseher muss immer mal wieder einen Tick lauter gestellt werden, Gespräche in größeren Runden sind anstrengender als früher und immer öfter muss man sein Gegenüber bitten, das Gesagte noch einmal zu wiederholen. Vielen Betroffenen ist das ausgesprochen unangenehm,...

2289 Zeichen

Entspannte Tage vor den Tagen

Die besten Tipps gegen das Prämenstruelle Syndrom

(djd). Bauchkrämpfe, Reizbarkeit, Brustspannen, Migräne, Schlafstörungen, unerklärliche Antriebslosigkeit oder Traurigkeit - fast 95 Prozent der Frauen leiden im Laufe ihres Lebens unter den typischen Symptomen des Prämenstruellen Syndroms. Dysbalancen im Hormon- und Stoffwechselhaushalt sowie eine Unterversorgung mit Nährstoffen machen den Frauen das Leben schwer - und sorgen jeden Monat vor den Tagen für Beschwerden. Doch mit einer optimal...

2571 Zeichen

Aktiv die Abwehrkräfte stärken

Erkältungen mit Bewegung vorbeugen und mit plfanzlichem Wirkstoff lindern

(djd). Wir bewegen uns zu wenig. Der Durchschnittsdeutsche sitzt 7,5 Stunden pro Tag, Büroarbeiter sogar 11 Stunden. Dabei ist Bewegung extrem wichtig - auch um Husten, Schnupfen und Co. vorzubeugen. Die Weltgesundheitsorganisation WHO empfiehlt mindestens 30 Minuten Aktivität täglich, um den Körper, die Atemwege und die Abwehrkräfte fit zu halten. Geeignet sind zügiges Gehen, Walken oder Radfahren, außerdem Yoga, Tanzen, alle Arten von...

2220 Zeichen

Hochsaison für Zecken

Vor dem Urlaubsstart sollte man prüfen, ob man in ein Risikogebiet fährt

(djd). Zecken haben bis Ende Oktober Saison. Sie leben in Büschen, hohen Gräsern und im Unterholz und warten dort auf einen Träger. Auch wer bereits in den Startlöchern für den Sommerurlaub steht, sollte prüfen, ob sein Reiseziel als FSME-Risikogebiet eingestuft ist. Die tierischen Blutsauger können Erreger übertragen, die folgenschwere Krankheiten wie Lyme-Borreliose oder Frühsommer-Meningo-Enzephalitis (FSME) verursachen.

2674 Zeichen

Schlechte Durchblutung kann Demenz fördern

Studien zeigen Zusammenhang zwischen Alzheimer und Arteriosklerose

(djd). Mit der zunehmenden Lebenserwartung in den Industrienationen werden Demenzerkrankungen, insbesondere Alzheimer, zu einem immer häufigeren Problem. Bei Betroffenen kommt es zu einer fortschreitenden Degeneration des Gehirns mit dem Absterben von Nervenzellen, was zu Vergesslichkeit, Orientierungsproblemen, Sprachstörungen und auch Veränderungen der Persönlichkeit führt. Demenzpatienten können meist irgendwann den Alltag nicht mehr...

2250 Zeichen

Hörgeräte einfach mal testen

Forsa-Studie "Smartes Hören" sucht Probanden für neuartige Hörlösungen

(djd). Egal, ob die Lautsprecherdurchsage am Bahnhof oder das Stimmengewirr bei einer Party - Situationen, in denen einen das eigene Gehör im Stich lässt, kennt fast jeder Erwachsene. Eine groß angelegte Studie des Forsa Instituts möchte dieses Phänomen ergründen und herausfinden, inwieweit neuartige Hörgeräte den Alltag erleichtern und die Lebensqualität verbessern können. Bundesweit werden freiwillige Test-Hörer gesucht.

2186 Zeichen

Aktiv in die zweite Runde

Wie Männer in der Lebensmitte länger vital und gesund bleiben

(djd). Auch bei Männern verändert sich in der Lebensmitte die hormonelle Situation. Denn etwa ab dem 35. Lebensjahr sinkt der Spiegel des männlichen Sexualhormons Testosteron jährlich ungefär ein bis zwei Prozent ab. Etwa jeder fünfte Mann um die 60 leidet unter zu niedrigen Werten. Allerdings lässt sich die natürliche Abnahme des Testosteronspiegels oftmals durch eine gesunde Lebensweise verzögern.

2167 Zeichen

Natürliche Hilfe bei brennenden und kribbelnden Füßen

Wie die Therapie von Nervenschmerzen bei Diabetes unterstützt werden kann

(djd). Kribbelnde, schmerzende, brennende oder taube Füße: Diese Symptome plagen laut dem Deutschen Gesundheitsbericht Diabetes 2017 etwa jeden dritten Menschen mit Diabetes. Dahinter steckt in der Regel eine sogenannte Polyneuropathie, griechisch für Viel-Nerv-Erkrankung - eine häufige Folge des Diabetes. Besonders tückisch: Die Beschwerden in den Füßen verstärken sich, wenn man zur Ruhe kommt, und rauben daher vielen Betroffenen den Schlaf. Die...

2518 Zeichen

Störungen im Stoffwechsel

Ein zu hoher Blutzucker geht häufig mit erhöhten Blutfettwerten einher

(djd). In Deutschland leben mehr als sechs Millionen Menschen mit Diabetes. Oft wird der Typ-2-Diabetes erst erkannt, wenn bereits akute, irreversible Schäden vorhanden sind, beispielsweise in Form von Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

2456 Zeichen

Die Kraft der Stimme nutzen

Gesang fördert die Gesundheit von Körper und Geist

(djd). Klangvolle Stimmen ziehen Menschen in den Bann: Schon beim Zuhören löst Gesang eine Flut an Emotionen und Gänsehaut am ganzen Körper aus. Und besonders selber zu singen - egal, ob laienhaft oder professionell betrieben - wirkt gleich zweifach positiv: psychisch und physisch. Zahlreiche Studien bestätigen die wohltuenden Effekte. So verbessert Singen die Atmung und damit den Sauerstoffgehalt im Blut, es fördert die Aktivität der Organe,...

2283 Zeichen

Volle Kraft für kleine Wirbelwinde

Leiden Kinder häufig unter Durchfall, sollten Eltern die Ursachen klären lassen

(djd). Kinder toben gerne und erforschen die Welt, aber wenn es im Bauch schmerzt, gehen auch die größten Entdecker auf Tauchstation. Darmprobleme und Durchfall sind bei kleinen Kindern nicht selten, denn ihr Verdauungssystem ist empfindlicher als bei Erwachsenen. Die häufigste Ursache sind Magen-Darm-Infektionen, aber auch Stress oder ein übermäßiger Obstverzehr können die Verdauung kurzfristig aus dem Tritt bringen. Meist ist die Sache dann mit...

2341 Zeichen

Sieben Mücken-Mythen unter der Lupe

Was die Plagegeister wirklich lieben und wie man sich vor Stichen schützen kann

(djd). Egal ob am Badesee, bei der Gartenparty mit Freunden oder beim Spaziergang im Grünen - an warmen Tagen tauchen oft lästige "Begleiter" auf: gemeine Stechmücken. Haben die Blutsauger eine nackte Hautstelle entdeckt, lassen sie sich nieder und setzen den Stech- und Saugrüssel an. Zurück bleibt häufig eine unschöne Pustel, die quälenden Juckreiz verursacht. Rund um die Themen Mücke, Mückenstich und Mückenschutz ranken sich zahlreiche Mythen....

2685 Zeichen

Migräne - wenn Schmerz das Denken blockiert

Neben Veranlagung und Stress kann auch ein Magnesiummangel Attacken begünstigen

(djd). Mit einem leichten Druck hinter einem Auge fängt es scheinbar harmlos an. Doch Betroffene ahnen bereits, wohin das führen wird: Migränepatienten überkommt immer wieder ein quälender einseitiger Schmerz, der als dumpf, bohrend oder auch pulsierend wahrgenommen wird. Schätzungsweise 10 Millionen Deutsche - Dreiviertel davon Frauen - kennen die belastenden Attacken, die mit und ohne vorausgehende Seh-, Gefühls- und Sprachstörungen (Auren)...

2583 Zeichen

Entspannt ins Traumland

Schlafhygiene: So gehören schlaflose Nächte bald der Vergangenheit an

(djd). Während der Mensch Nacht für Nacht in tiefen Schlummer fällt, geht es im Körper rund: Die Ruhepause wird unter anderem zur Zellerneuerung genutzt: Das Gehirn verarbeitet die Eindrücke des Tages und das Immunsystem macht sich stark für den Kampf gegen Krankheitserreger. In manchen Nächten will sich jedoch der erholsame Schlaf einfach nicht einstellen - man wälzt sich ruhelos in den Kissen. Eine durchwachte Nacht macht einfach nur schlapp....

2504 Zeichen

Krämpfe statt Träume

Mit dem Lebensalter wächst die Neigung zu nächtlichen Wadenkrämpfen

(djd). Der schönste Traum ist jäh zu Ende, wenn ein Wadenkrampf die Nachtruhe stört. Die plötzliche Muskelverkrampfung kann Minuten dauern und extrem schmerzhaft sein. Bei einem akuten Anfall hilft es, die Waden so gut wie möglich zu dehnen und dabei den Fuß fest gegen den Boden zu drücken oder herumzulaufen, um die Verkrampfung zu lösen. Doch auch wenn der Schmerz vorbei ist, fällt es Betroffenen oft schwer, wieder einzuschlafen. Vor allem...

2487 Zeichen

Aktuelle Erhebung zum Stimmungsbarometer Bauch

Wie die Körpermitte das Wohl bestimmt, welche Mittel bei Problemen helfen können

(djd). Quälende Bauchschmerzen und -krämpfe und das Gefühl, als drücke im Bauch ein dicker Knoten: Wiederkehrende Beschwerden in der Körpermitte sind weit verbreitet. Einer aktuellen Umfrage zufolge leiden jeder zehnte Mann und 33 Prozent der Frauen gelegentlich darunter. Was das im Alltag wirklich bedeutet, und welchen Effekt gängige rezeptfreie Mittel auf die Lebensqualität haben, ermittelte nun eine neue Pilotstudie.

2340 Zeichen

Starke Nerven, klarer Kopf

B-Vitamine können positiv auf Stimmung und Konzentration wirken

(djd). B-Vitamine können positiv auf Stimmung und Konzentration wirken und die Nerven und das Immunsystem stärken. Ein chronischer Mangel gilt als Risikofaktor für Langzeitschäden oder Alterskrankheiten. Jeder zweite Mensch ab 40 dürfte Schätzungen zufolge zu wenige B-Vitamine in den Zellen seines Körpers besitzen. Neben dem Lebensalter können sich Stress, Alkoholgenuss und Rauchen sowie chronische Entzündungen oder eine vegetarische Ernährung...

2630 Zeichen

  • 1-20 von 216