Packen wir's an

Demografischer Wandel: So kann ein neues Miteinander der Generationen gelingen

(djd). Die Auswirkungen des demografischen Wandels machen sich in Deutschland in besonderer Weise in ländlichen Regionen und kleinen Städten bemerkbar: Junge Menschen ziehen in die größeren Städte, um dort zu arbeiten oder zu studieren. Und selbst die ältere Generation sucht verstärkt die Nähe zur Stadt. Denn eine zunehmend wegbrechende soziale Infrastruktur, ein Ärztemangel und ein Mangel an Pflegepersonal sind schon heute die Folge dieser...

2651 Zeichen

Ein zweites Leben für die Kaffeekapsel

Designwettbewerb: Was kann man aus Sekundäraluminium so alles machen?

(djd). Immer mehr Bundesbürger bereiten sich ihren Kaffee in Einzelportionsmaschinen mit Kaffeekapseln zu. Häufig wird für die Kaffeekapseln Aluminium genutzt, da dieses Material Frische und Aroma des Kaffees am besten vor Sauerstoff, Licht und Feuchtigkeit schützt. Darüber hinaus ist Aluminium ein Wertstoff, der unendlich oft recycelbar ist, über den Gelben Sack kann man die Kapseln deshalb ganz bequem dem Recyclingkreislauf zuführen. Was aber...

2644 Zeichen

Dealer kontrollieren keine Ausweise

Verband fordert: Zigarettenschmuggel eindämmen und Jugendschutz verbessern

(djd). Die Zahlen sprechen für sich: Im Jahr 2015 wurden in Deutschland 5,7 Milliarden geschmuggelte und gefälschte Zigaretten geraucht. Der illegale Handel mit den Glimmstengeln bewegt sich laut Zoll-Statistik seit Jahren auf konstant hohem Niveau, die Dunkelziffer ist ebenfalls hoch. Laut einer Studie der Wirtschaftsberatung KPMG entgehen den EU-Staaten auf diese Weise jährlich Steuereinnahmen von bis zu elf Milliarden Euro. Doch die...

2072 Zeichen

Erneuerbare Energien brauchen Kupfer

Beim Klimaschutz spielt das rote Metall eine Hauptrolle

(djd). Ohne erneuerbare Energien gibt es keinen Fortschritt im Klimaschutz - und ohne Kupfer gibt es keine erneuerbaren Energien: So einfach könnte man das Verhältnis von Windkraft und anderen umweltfreundlichen Energiequellen für die Stromerzeugung zu dem roten Metall ausdrücken. Denn in fast allen Technologien zur Erzeugung von regenerativen Energien und zu ihrer Verteilung spielt Kupfer eine Schlüsselrolle. Der wichtigste Grund dafür: Kupfer...

2064 Zeichen

Heizen mit grüner Wärme

Mit biogenem Flüssiggas ist ein neuer, netzunabhängiger Energieträger verfügbar

(djd). Bio-Lebensmittel einkaufen ist einfach: Fast jeder Supermarkt hat nachhaltig hergestellte Produkte im Sortiment, zudem lassen sich Preis und Qualität sofort mit dem konventionellen Angebot vergleichen. Wer dagegen ökologisch heizen will, muss sich erst einmal schlau machen. Das gilt insbesondere für Hausbesitzer in ländlichen Gebieten, deren Eigenheim nicht an das Erdgasnetz angeschlossen ist: Welche Lösungen kommen infrage? Was kostet die...

2581 Zeichen

Beeren, Pilze, Kräuter und Wild

Der nachhaltig bewirtschaftete Wald bietet viel mehr als nur Holz

(djd). Das Haupterzeugnis aus dem Wald ist der nachwachsende Rohstoff Holz. Rund 50 Millionen Kubikmeter werden hierzulande jährlich aus den Wäldern gewonnen. Eine wirtschaftliche Nutzung des Waldes ist kein Problem, solange sie nachhaltig erfolgt und sich an gewisse Regeln hält. Dafür steht etwa das PEFC-Siegel. Es garantiert, dass genügend neues Holz nachwächst und der Wald nachhaltig nach den strengen Standards der Waldschutzorganisation PEFC...

2694 Zeichen

Deutschland ist optimistisch

Aktuelle Studie: Bundesbürger glauben an ihre innere Stärke

(djd). Verkrampft, verschlossen, humorlos und pessimistisch - diese Adjektive treffen laut einer aktuellen, in Deutschland, Frankreich und Großbritannien durchgeführten Studie im Auftrag von Volvic nicht mehr auf die Deutschen zu. Stattdessen bezeichnen sich 71 Prozent der Befragten aus den 16 Bundesländern als optimistisch.

1898 Zeichen

Die Ängste der Deutschen

Die Bundesbürger fürchten vor allem Altersarmut und soziale Ungleichheit

(djd). Aktuelle politische Entwicklungen können die Stimmungslage einer ganzen Nation entscheidend beeinflussen: Nach dem Anschlag auf den Weihnachtsmarkt am Berliner Breitscheidplatz war die Terrorangst groß, der neue amerikanische Präsident beunruhigt unverändert sehr viele Bundesbürger, der Brexit schürt die Angst vor einem Zusammenbrechen der EU. Aber wovor fürchten sich die Deutschen ganz unabhängig von solchen politischen Ereignissen am...

2546 Zeichen

Damit es weiter summt und brummt

Jeder kann bienenfreundliche Lebensräume schaffen

(djd). In Deutschland summt es immer seltener - Bienen finden oftmals keine geeigneten Lebensräume und ausreichend Nahrungsquellen mehr vor. In zahllosen Gärten und Parks fehlt es an bienenfreundlichen Pflanzen und entsprechender Natur. Auch im ländlichen Raum sind bunte Felder und Blühstreifen selten geworden. Doch Bienen sind überlebenswichtig für Natur und Mensch. Die gute Nachricht: Jeder kann helfen.

2543 Zeichen

Energiewende auf einen Blick

Verbraucher: Alles Wichtige zu Stromerzeugung und Klimaschutz

(djd). Rund 90 Prozent der Bundesbürger stimmen der Energiewende grundsätzlich zu. Sie halten den weiteren Ausbau der erneuerbaren Energien für wichtig oder sogar sehr wichtig. Das hat unter anderem eine repräsentative Umfrage der Agentur für Erneuerbare Energien im vergangenen Jahr ergeben. Doch gleichzeitig sind viele Bürger mit der Umsetzung nicht ganz zufrieden und wünschen sich mehr Informationen zum Stand der Energiewende.

2205 Zeichen

Krebs besser verkraften

Beratungsstellen und Therapeuten helfen bei der Krankheitsbewältigung

(djd). Eine Krebserkrankung stellt für viele Betroffene einen drastischen Einschnitt in ihrem Leben dar. Nicht nur der Körper, auch die Seele leidet darunter. Oft löst die Diagnose einen regelrechten Schock aus. "Warum gerade ich?", "Wie sage ich es meiner Familie?", "Welche Behandlungen kommen auf mich zu?" und natürlich auch "Wie sind meine Heilungschancen?" - diese und viele andere Fragen stürmen auf Patienten ein. Auch während und nach der...

2349 Zeichen

Sauna rettet Bienen

Mit natürlicher Wärme die Varroamilbe bekämpfen

(djd). Die Sonne scheint, Vogelgezwitscher erfüllt die Luft und die Bienen surren eifrig von Blüte zu Blüte - ein typischer warmer Sommertag. Doch dem Summen der Bienen kann man leider immer seltener lauschen. Allein in Deutschland ist nach Angaben des Deutschen Imkerbundes die Zahl der Bienenvölker seit 1952 von 2,5 Millionen auf heute weniger als eine Million zurückgegangen. Monokulturen in der Landwirtschaft und der Einsatz von gefährlichen...

2156 Zeichen

Hilfe kennt keine Grenzen

Private Initiative rettet über 5.500 Flüchtende vor dem Ertrinken

(dtd). Darf man tatenlos zusehen, wenn tagtäglich flüchtende Menschen auf dem Mittelmeer ums Leben kommen? Für den Regensburger Michael Buschheuer - und nicht nur für ihn - ist die Antwort klar: "Menschen ertrinken zu lassen, bedeutet moralisches Versagen und ist durch nichts zu rechtfertigen", macht der Unternehmer klar. Aufgerüttelt durch Medienberichte, beschloss er mit einem Kreis von Freunden und Bekannten im Herbst 2015, selbst aktiv zu...

2159 Zeichen

Biomasse statt Erdöl für den Anstrich

Für die Herstellung von Farben und Lacken gibt es ressourcenschonende Optionen

(djd). Obwohl der Trend immer stärker zu alternativen Energien geht, ist der Rohstoff Erdöl aus dem modernen Leben kaum wegzudenken. Ohne das schwarze Gold käme nicht nur der Verkehr zum Erliegen, auch bei der Herstellung von Kunststoffen, Farben und Kosmetika ist Erdöl ein wichtiger Grundstoff. Doch die Erdölreserven sind endlich - immer mehr Verbraucher wünschen sich, dass sorgfältiger mit den vorhandenen Ressourcen umgegangen wird und suchen...

1812 Zeichen

Plastik oder Glas?

Getränkeverpackung: Was man über die verschiedenen Materialien wissen sollte

(djd). Plastik oder Glas, Mehrweg oder Einweg: Viele Verbraucher sind verunsichert, welche Getränkeverpackung am besten für die Umwelt und für die Gesundheit ist. Aus welcher schmeckt Mineralwasser am besten und welche Trinkflasche eignet sich für unterwegs? Das sollte man dazu wissen:

2463 Zeichen

Weniger Plastik im Alltag verwenden

Zehn Tipps, wie man überflüssigen Verpackungsmüll vermeiden kann

(djd). Mit 11,7 Millionen Tonnen verbraucht kein anderes Land in der EU so viel Plastik wie Deutschland. Fünf Millionen Tonnen davon werfen wir einfach wieder weg - mit schwerwiegenden Folgen für die Umwelt. So kostet etwa die Verschmutzung der Ozeane mit Plastikmüll nach Schätzungen des Naturschutzbundes Deutschland (NABU) jährlich rund 100.000 Meeressäugern und einer Million Meeresvögeln das Leben. Jeder Einzelne kann im Alltag jedoch einen...

2349 Zeichen

Schokolade in Gefahr?

Klimawandel stellt Kakaobauern vor Herausforderungen

(djd). Kaum etwas wärmt so angenehm und ist so gemütlich wie eine Tasse heißer Schokolade bei nasskaltem Wetter - egal ob man sie zuhause zubereitet oder in einem Café oder einer Chocolaterie genießt. Und weil Schokolade auch in Tafelform oder als Praline hierzulande für viele Genussmomente sorgt, sind die Bundesbürger Europameister im Schokoladenverzehr: Der Pro-Kopf-Konsum liegt bei etwa 11,5 Kilogramm pro Jahr - Tendenz steigend. Doch woher...

2687 Zeichen

Das Andenken bewahren

Erinnerungsskulpturen als besondere Form des Gedenkens an einen Toten

(djd). Die Bestattungskultur in Deutschland befindet sich in einem tiefgreifenden Wandel, das traditionelle Erdgrab oder auch das Urnengrab sind längst nicht mehr gängiger Standard. Dafür gibt es einige Gründe - vielen entfernt wohnenden Angehörigen ist beispielsweise die Grabpflege zu mühsam oder zu teuer. Etwas anderes ist für den Wandel in der Bestattungskultur aber noch wichtiger: Das Gedenken soll heute möglichst persönlich sein und die...

1983 Zeichen

Beim Glück nichts dem Zufall überlassen

Wie bei der europaweiten Lotterie für einen sicheren Ablauf gesorgt wird

(djd). Die Abläufe sind bis ins Detail geplant und auf alle Eventualitäten ist man vorbereitet. Und doch steigt selbst bei den Fachleuten jeden Freitagabend die Spannung, wenn in Helsinki die Gewinnzahlen der europaweiten Lotterie Eurojackpot gezogen werden. "Das ist aufregender als ein 'Tatort'", räumen Uschi Linke und Guido Westhoff ein. Gemeinsam mit einer Reihe von Kollegen zählen sie zu den Glücksexperten, die für einen reibungslosen Ablauf...

2123 Zeichen

Alster und Elbe statt Côte d'Azur

Umfrage: Hamburg ist für den Luxus-Zweitwohnsitz beliebter als Monte Carlo

(djd). In Monte Carlo von einer Party zur nächsten eilen, auf Du und Du mit dem internationalen Jetset? Da winken die meisten Bundesbürger dankend ab - selbst wenn sie das nötige Kleingeld dafür hätten. Stattdessen wäre etwa im Fall eines hohen Lotteriegewinns Hamburg die beliebteste Traumstadt für einen luxuriösen Zweitwohnsitz, das ergab eine repräsentative Forsa-Umfrage im Auftrag von WestLotto. Die Elbmetropole teilt sich den ersten Platz mit...

1274 Zeichen